Gute Küchenhelfer können das gesamte Mise-en-place abdecken und die Köche bzw. den Küchenchef entlasten. Anhand folgender Checkliste können Sie sich Anregungen holen.

Wege der Ansprache

 

Bundesagentur für Arbeit

Melden der freien Stelle über Ihren Arbeitgeberservice, ggf. Haken bei „EURES“ setzen

Behindertenwerkstätte ansprechen

Zusammenarbeit mit Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten

www.wfbm-bayern.de

Einstellung von Flüchtlingen

Kontaktaufnahme zu Flüchtlingsbetreuern und Berufsintegrationsklassen an den Berufsschulen

Oft bereits praktische Erfahrung, Arbeitserlaubnis streng beachten

Aushang

Farbige Printanzeige im Betrieb, Auto oder Supermarkt als Plakat aushängen

Bezahlung /Arbeitszeit

 
  • Attraktive Arbeitszeiten
 
  • Kein Teildienst
 
  • Übertarifliche Bezahlung
 
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
 

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Nutzen des Mitarbeiter Netzwerkes und Auslobung von Prämien

Ebay Kleinanzeigen

Premium Account anlegen zur besseren Positionierung

Soziales Netzwerk „Facebook“

- Eigene Firmen-Facebook-Seite aufbauen - und eigene Mitarbeiter als Follower gewinnen. Mitarbeiter zum Teilen auffordern

- in einschlägigen Gruppen posten (z.B. 10.000 Köche auf Facebook)

- sympathische Stellenanzeigen per Video posten

Print Anzeigen

Wochenblätter, Regionalmagazin, Kirchenblatt oder Gemeindezeitung

Personalvermittler

 

BUHL, GVO, Party People

Mitarbeiter aus dem Ausland

-Arbeitsagentur

-Private Personalvermittler aus dem Ausland

-Hotelfachschulen, Universitäten

Voraussetzung: Unterkunft möglich!

Alle Angaben des FachkräfteNavigators sind Empfehlungen, die nach besten Wissen ausgearbeitet wurden, jedoch ohne Gewähr. Bitte wenden Sie sich bei rechtlichen und steuerrechtlichen Fragen an Ihre Bezirksgeschäftsstelle des DEHOGA Bayern bzw. an Ihren Steuerberater. Für Rückfragen, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge freuen wir uns auf Ihre Hinweise an berufsbildung​[at]​dehoga-bayern.de. Zur besseren Lesbarkeit wurde teils die weibliche, teil die männliche Schreibweise genutzt. Selbstverständlich bezieht dies immer beide Geschlechter ein.