Aktuell dominieren zwei gegensätzliche Trends den Gastronomie-Markt: Einerseits der Trend zum Exotischen und Außergewöhnlichen, andererseits der Trend zu alten Traditionen zurückzukehren.

Beim Betrachten neuer Restaurantkonzepte findet man oft neue innovative Konzepte mit ausgefallenen Gerichten. Doch immer mehr Lokale, vor allem Wirtshäuser, bleiben ihrem traditionellen Konzept treu oder kehren zu den Gepflogenheiten ihrer Vorgänger zurück. „Back to Basics“ lautet die Devise und darunter fallen vor allem die zubereiteten Gerichte. Oft wird verkannt, dass funktionierende Rezepte das Resultat etlicher Wiederholungen sind. Bestenfalls sind es überlieferte Erkenntnisse, die über mehrere Generationen hinweg vertieft und verbessert wurden. Diese Geheimrezepte sind zum Teil so ausgetüftelt, dass sie niemand anders genauso gut hinkriegt wie das Wirtshaus selbst. Sie geben dem Gasthaus eine gewisse Einzigartigkeit, die die Gäste anzieht und überzeugt.

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/essen-und-trinken/warum-alte-kochbuecher-fuer-foodies-wahre-schaetze-sind-86250

Gastronomie
Serviceleistungen