Bei vielen verpönt, bei anderen geht es nicht ohne: Viele Restaurantbesucher fotografieren ihr Essen, um es anschließend auf Instagram oder anderen sozialen Netzwerken zu posten.

Aus Marketingsicht können Gastronomen diesen Fotografie-Trend aber hervorragend für sich selbst nutzen. Gäste, die ihre Speisen perfekt inszeniert fotografieren, verlinken die Restaurants meist noch zusätzlich und schon wird es kostenlos beworben. Ebenso können sich Restaurantbesitzer selbst hinter die Linse stellen und ihre Gerichte im Instagram-Stil ablichten, um sich den Gästen von ihrer Schokoladenseite zu zeigen. Denn schließlich isst das Auge mit.

Starkoch Eckart Witzigmann nennt die Food-Fotografie eine „Unart“, gibt aber offen zu, dass er als Gast selbst immer Fotos schießt -  als Andenken.

www.hogapage.de/2018/12/10/starkoch-witzigmann-fotografiert-sein-essen-im-restaurant/

 

 

Gastronomie
Serviceleistungen