Wenn man in der Gastronomie an einen Ruhetag denkt, denken viele Wirte, dass sie dadurch einen Tag in der Woche weniger Gewinn machen. Dieses Denken ist aber falsch, denn ein Ruhetag bringt durchaus Vorteile mit sich.

Für Gaststätten bedeuten Ruhetage zunächst: keine Einnahmen. Dafür blinkt auf der Habenseite etwas ganz Wundervolles auf: Zeit. Freie Zeit, die genutzt werden kann. Wirte haben endlich Zeit für Bestellungen, Menüplanungen, Einkäufe und andere Dinge, die für einen regulären Arbeitstag zu viel sind.

Zudem können der Wirt und seine Angestellten an ihrem freien Tag entspannen und ihre Akkus für die restliche Woche wieder aufladen. Denn ein Team, das ausgeruht ist und mit neuer Kraft in die Woche startet, wirkt ausgeglichener und ist motivierter. Dies kommt auch gut bei den Gästen an und die Win-Win-Situation macht beide Seiten glücklich – auch wenn aus Kundenperspektive ein Ruhetag nicht immer positiv aufgenommen wird.

In ländlichen Gemeinden kann man diesem Problem entgegenwirken, indem man sich mit anderen Gasthäusern zusammenschließt. Wenn jedes Gasthaus weiß, wann der Nachbar geöffnet hat, kann auf seinem Ruhetag-Schild auf das nächste Wirtshaus verweisen und den Gästen somit eine Alternative bieten.

https://www.ahgz.de/unternehmen/trotz-ruhetag-wird-jeder-satt,200012199440.html

Gastronomie
Hotellerie
Serviceleistungen