Ihre Azubis sind digital vernetzt und kommunikativ

Gute Ausbildung spricht sich bei künftigen Auszubildenden, Eltern und Gästen rum - und das besonders in Zeiten von Facebook & Co. In diesem Sinne tragen Sie als gastgewerblicher Ausbilder eine große Verantwortung, nicht nur für den eigenen Betrieb, sondern auch für das Image einer gesamten Branche!

Ihre Auszubildenden sind das Gesicht Ihres Betriebes. Sie haben Kontakt zu Eltern, Klassenkameraden, Lehrern, zukünftigen Azubis und zu Ihren Gästen. Deshalb sind unbezahlte Überstunden, rauer Umgangston und fehlende Unterweisung tabu!

Do’s

  • Paten an die Seite stellen
  • Sorgfältige Einweisung und Einarbeitung
  • Frühzeitiger Dienstplan zwei Wochen im Voraus
  • Überstunden ausgleichen
  • Zeitliche und sachliche Gliederung des Ausbildungsplans einhalten
  • Informationen über Betriebsabläufe
  • Berichtsheft durchsprechen
  • Sonderurlaub für Lernkurse / Seminare / Zusatzqualifizierung
  • Schichtplan schülerfreundlich gestalten vor Berufsschultagen und in der Prüfungsphase
  • Prüfungsvorbereitung gemeinsam planen und durchführen
  • Benefits und Weiterbildung anbieten
  • Mitarbeitergespräche führen
  • und ganz wichtig: Herzlicher und verständnisvoller Umgangston

Das DEHOGA Bayern Modell "Wertschätzende Ausbildung" begleitet Sie als  gastgewerblichen Ausbildungsbetrieb auf Ihrem Weg, eine fundierte Ausbildung durchzuführen. Vorrangiges Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, im Rahmen einer Schulpatenschaft und eines Schnupperpraktikums motivierte Auszubildende zu gewinnen.

Weiter gibt das Modell vor, wie Sie Ihre Auszubildende im jeweiligen Ausbildungsjahr fördern sollen. Nach einer erfolgreichen Ausbildung bleiben Ihre Mitarbeiter durch die Begleitete Karriere langfristig Ihrem Unternehmen und der Branche erhalten. Vor allem aber gilt es, das Image als guter Ausbildungs- und Mitarbeiterbetrieb zu sichern.

Hier finden Sie als Download die Prospekte des DEHOGA Bayern Wertschätzende Ausbildung und BewerberKnigge

Der Weg zu begeisterten und loyalen Mitarbeitern

  • Patenschaft mit allgemeinbildender Schule vor Ort
  • Vereinbarung abschließen
  • Berufsinformation-Vortrag in der Schule halten
  • Interessierte Schnupper-Azubi und Eltern in den Betrieb einladen
  • Einführung in den Betrieb
  • Schnupper-Paten zur Seite stellen
  • Abschluss-Gespräch
  • Schnupperpraktikanten Nachweis
  • Ausbildungsvertrag abschließen
  • Eltern zum Vertragsabschluss und Essen einladen
  • Ausbildungs-Pate zur Seite gestellt
  • Mitarbeitergespräch
  • Schulung im Umgang mit dem Gast
  • Mitarbeitergespräch
  • Fördermaßnahmen
  • Evtl. Austauschprogramm (In- und Ausland)
  • Zukunftsgespräch 6 Monate vor Ausbildungsende
  • Prüfungsvorbereitung
  • Prüfungsbegleitung
  • Klare Zielplanung für 2 Jahre
  • Erfahrungs- und Auslandsaufenthalte
  • Berufsbegleitende Weiterbildung
  • Kontakthalten z.B. durch Newsletter, Mails, Facebook
  • Jährliche Orientierungsgespräche
  • Serviceangebote für Mitarbeiter

Alle Angaben des FachkräfteNavigators sind Empfehlungen, die nach besten Wissen ausgearbeitet wurden, jedoch ohne Gewähr. Bitte wenden Sie sich bei rechtlichen und steuerrechtlichen Fragen an Ihre Bezirksgeschäftsstelle des DEHOGA Bayern bzw. an Ihren Steuerberater. Für Rückfragen, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge freuen wir uns auf Ihre Hinweise an berufsbildung​[at]​dehoga-bayern.de.