Empfangsmitarbeiter sind meist der erste Kontakt zum Gast, das Gesicht Ihres Hauses und haben vielfältige Aufgaben zu bewältigen. Einerseits fordert die persönliche Ansprache der Gäste Herzlichkeit und Einfühlungsvermögen, andererseits stellen korrekte Reservierungen, Buchungen und das Rechnungsstellen sowie der perfekte Umgang mit internationalen Buchungsportalen und dem eigenen Hotelprogramm große Anforderungen an Empfangsmitarbeiter. Bisweilen eignen sich auch kaufmännische Angestellte anderer Branchen (Banken/Reisebüro) durchaus für den Empfang.

Wege der Ansprache

 

Bundesagentur für Arbeit

Melden der freien Stelle über Ihren Arbeitgeberservice, ggf. Haken bei „EURES“ setzen, falls ausländische Mitarbeiter für diese Stelle in Frage kommen

Interne Personalentwicklung

Hotelfachleute im eigenen Haus aufbauen und Perspektiven aufzeigen

Auszubildende eine begleitete Karriere anbieten

Digitale Jobanzeige auf Online Jobbörsen/ App

hotelcareer

hogapage

indeed

Rollingpin

Stepstone

Apps: truffls oder Hocaboo

Beste Gastgeber

Hotelfachschulen

Hotelfachschulen und die Staatl. Geprüften Hotelbetriebswirte ansprechen und anfragen

Berufsfachschulen für Hotel- und Tourismusmanagement

Assistenten für Hotel- und Tourismusmanagement für Praktika anfragen und frühzeitig als Empfangsmitarbeiter aufbauen

Hochschulen für Tourismus / Duale Hochschulen

Bei Betrieben an Hochschulstandorten (München, Kempten, Deggendorf, Nürnberg) ggf. Teilzeitjobs anbieten, um sie dann nach dem Studium zu übernehmen.

 

Alternativ können auch Studienpraktika ein guter Einstieg sein.

Soziales Netzwerk „Facebook“

- Eigene Firmen-Facebook-Seite aufbauen - und eigene Mitarbeiter als Follower gewinnen. Mitarbeiter zum Teilen auffordern

- in einschlägigen Gruppen posten

- sympathische Stellenanzeigen per Video posten

Soziales Netzwerke

(XING, LinkIn, Instagram)

Anzeigen einstellen

(Ad schalten) z.B. bei Instagram oder Facebook

Gerade auch kaufmännische Mitarbeiter eignen sich bisweilen für den Empfang

Gute Ex-Mitarbeiter zurückholen

Aufbau einer Ehemaligen-Datenbank schon bei Auszubildenden beginnen und in regelmäßigen Kontakt bleiben (z.B. Geburtstag- oder Weihnachtsgrüße),

zu Mitarbeiter-Parties auch Ehemalige einladen

Print Anzeigen

Wochenblätter, Regionalmagazin, Kirchenblatt oder Gemeindezeitung

Aushang

Farbige Printanzeige im Betrieb, Auto oder Supermarkt als Plakat aushängen

Mitarbeiterempfehlung

 

Mitarbeiter kennen ggf in ihrem Bekanntenkreis eine geeignete Empfangspersönlichkeit kennen. Viele Betriebe zahlen für eine Empfehlung eine Prämie. Bsp.

1. Grundprämie (je nach Position ab ca. 100€) bei Einstellung und 2. Prämie nach Probezeit (ab ca. 200 €)

Direkte Ansprache- active sourcing

Direkte Ansprache von wechselbereiten Empfangsmitarbeitern

Kollegennetzwerke

(Wirtestammtische)

Im Rahmen der Mitarbeiterförderung und –bindung kann bisweilen ein gegenseitiger Wechsel zu Kollegen Sinn machen.

Quereinsteiger

Bürokaufleute bringen einen Großteil an Kompetenzen mit um nach einer Einarbeitungszeit am Empfang tätig zu sein

Auch Studenten und Senioren als Aushilfe schwache Zeiten überbrücken

Mitarbeiter aus dem Ausland

-Arbeitsagentur

-Private Personalvermittler aus dem Ausland

-Hotelfachschulen, Universitäten

Voraussetzung: Unterkunft möglich!

Alle Angaben des FachkräfteNavigators sind Empfehlungen, die nach besten Wissen ausgearbeitet wurden, jedoch ohne Gewähr. Bitte wenden Sie sich bei rechtlichen und steuerrechtlichen Fragen an Ihre Bezirksgeschäftsstelle des DEHOGA Bayern bzw. an Ihren Steuerberater. Für Rückfragen, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge freuen wir uns auf Ihre Hinweise an berufsbildung​[at]​dehoga-bayern.de.